Aktienmarkt

Das deutsche Börsengesetz definiert und reguliert die zwei Börsensegmente Regulierter Markt und Freiverkehr. Während der regulierte Markt ein gesetzlich (EU-Gesetz) reguliertes Marktsegment ist, stellt der Freiverkehr ein börsenreguliertes Marktsegment dar. Die Transparenzpflichten sind entsprechend im Regulierten Market wesentlich höher als im Freiverkehr.

Daneben existieren in beiden Marktsegmenten abhängig vom Börsenplatz einige privatrecht- liche Teilsegmente:

Börse Frankfurt

Im Regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (FWB) gibt es die Teilsegmente General Standard und Prime Standard, im Freiverkehr den Open Market und den Entry Standard. Dabei sind Prime Standard und Entry Standard jeweils die Segmente mit den höheren Zulassungsanforderungen.

Regionalbörse Stuttgart

An der Stuttgarter Börse gibt es das EUWAX-Segment (EUropean WArrant eXchange) für den Handel mit Optionsscheinen und Zertifikaten, das Segment Bond-X für Anleihen, das Segment IF-X für Investmentfonds-Anteile, das Segment Gate-M für Nebenwerte und das Segment 4-X für ausländische Aktien.

Regionalbörse München

An der Börse München gibt es mit M:access ein spezielles Nebenwerte-Segment, das sowohl auf dem Regulierten Markt als auch auf dem Freiverkehr aufbaut und jeweils zusätzliche Transparenzanforderungen stellt.


tradersreport - kostenloses Probeabonnement

Sehr geehrter Interessent!

Sollten sie sich noch nicht bei uns registriert haben, so geben sie bitte hier ihre Email Adresse an und bestellen unser kostenloses Probeabonnement. Sie erhalten dann umgehend eine Bestätigungsmail an die eingegebene Emailadresse. Ihre Emailadresse wird von uns vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben!

  Ich stimme dem Disclaimer zu!