x
kostenloses
Probeabonnement


Sollten sie sich noch nicht bei uns registriert haben, so geben sie bitte hier ihre Email Adresse an und bestellen unser kostenloses Probeabonnement.





 Ich stimme dem Disclaimer zu!
+++ Empfehlung der Woche vom 16.01.2017 tradersreport ? Informationsvorsprung ? +++
 



Unser Börsenlexikon erklärt die wichtigsten Wirtschaftsbegriffe und Handelsphrasen rund um das Börsengeschehen. Wir erheben weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch auf Kopierrechte der jeweiligen Definitionen. Für die Erstellung des Börsenlexikons haben wir uns u.a. öffentlich zugänglichen Quellen bedient. Einige Erklärungen können sie in sehr aus- führlicher Form bei Wikipedia tiefgründig erforschen.


A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

Aasgeld

In alten Dokumenten eine Ausgabe, um Futter für Tiere zu kaufen. Das Aas (ohne Mehrzahl) ist ein ehedem gebrauchtes Wort für Viehfutter. .... » weiterlesen


Abgaben / Rückversicherungsbeiträge (Bilanz)

Dieser Posten kommt in der Gewinn- und Verlustrechnung eines Versicherungsunternehmens vor. Rückversicherungsbeiträge sind Gelder, die an .... » weiterlesen


Abfindung

Wird eine Aktiengesellschaft von einer zweiten übernommen, so ist die kaufende Gesellschaft verpflichtet, den freien Aktionären eine .... » weiterlesen


Abgeld

Bei der Ausgabe neuer Wertpapiere gegebenenfalls sich ergebender Abschlag, meistens in Prozent ausgedrückt, um den der Ausgabekurs unter dem .... » weiterlesen


Abgeltungsteuer

Ein einheitlicher Steuersatz auf jederart Kapitalerträge (vor allem Zinsen und Dividenden) sowie Gewinne aus der Veräusserung von .... » weiterlesen


Abnutzung

Bei Münzen der Gewichtsverlust durch den Gebrauch im Zahlungsverkehr, auch Abreibung (abrasion) genannt. -Bei den früher in Europa .... » weiterlesen


Abrufrisiko

Bei einer Bank die Gefahr, dass Kreditnehmer ungeplant ihnen eingeräumte Kreditlinien in Anspruch nehmen (im Aktivgeschäft) oder in .... » weiterlesen


ABS/ Asset Backed Securities

Zur Refinanzierung verwendete, besonders geschaffene Wertpapiere, die durch einen Pool gleichartiger Vermögenswerte (beispielsweise .... » weiterlesen


ABS-Fonds

Sondervermögen einer Kapitalanlagegesellschaft, die einen hohen Anteil in forderungsgesicherte Wertpapiere (Asset Backed Securities) darin .... » weiterlesen


Abschlussgebühr

Beim Verkauf von Wertpapieren auf Kundenrechnung die im Preis enthaltende Gewinnspanne der Bank bzw. des Händlers (Brokers). Der Unterschied .... » weiterlesen


Abschlusstag

Bei der EZB Datum, an dem ein Abschluss (d. h. eine Übereinkunft bezüglich über eine finanzielle Transaktion zwischen zwei .... » weiterlesen


Abschreibungen (Bilanz)

Abschreibungen haben nicht direkt mit den Ausgaben eines Betriebes zu tun. Sie werden auch "AfA" genannt (Absetzung für Abnutzung). Der Begriff .... » weiterlesen


Absicherung

Aktien und Rentenpapiere können mit Hilfe von verschiedenen Finanzinstrumenten (Futures, Optionen oder Swaps) gegenüber .... » weiterlesen


Absichtserklärung

Wenn nicht anders definiert, auf dem Finanzmarkt die schriftliche abgegebene Zusage einer Bank/ Unternehmen, sich an einem Engagement zu .... » weiterlesen


Abwertung

Bezeichnet die Herabsetzung des Außenwerts einer Währung, gemessen an den jeweiligen zu den anderen Währungen bestehenden .... » weiterlesen


Abwicklung

Wenn nicht anders definiert, die tatsächliche Erfüllung eines Zahlungsauftrags, nämlich die Überweisung von der Senderbank an die .... » weiterlesen


Abwicklungssysteme

Verfahren, durch welche Finanzinstitute Daten und Dokumente über Zahlungen oder Übertragungen von Wertpapieren vorlegen und untereinander .... » weiterlesen


Abwicklungstag

Bei der EZB Datum, an dem eine Transaktion ausgeführt wird. -Die Abwicklung kann am gleichen Tag (gleichtägige Abwicklung) oder einen oder .... » weiterlesen


Abzinsung

Rechenverfahren der Zinseszinsrechnung. Es gestattet die Errechnung des Barwertes (Gegenwartswertes) aus einem gegebenen Endbetrag bei gegebener .... » weiterlesen


Abzinsungspapier

Wertpapier, dessen Erwerbspreis sich durch Abzinsung des später zurückzuzahlenden Nominalbetrags auf den Kaufzeitpunkt ergibt. Erst am Ende .... » weiterlesen


Acting in concert

Ein abgestimmtes Verhalten ("kommunikativer Koordinationsvertrag?), ohne dass dem aber eine rechtsverbindliche Vereinbarung zugrunde liegt. Die .... » weiterlesen


Actus-purus-Grundsatz

In der Geldphilosophie bezeichnet dieser (der aristotelischen Philosophie entlehnter) Begriff die Tatsache, dass Geld in sich besteht: es wohnt ihm .... » weiterlesen


Additionalitäts-Prinzip

Ein Darlehnsgeber (in der Regel der Staat) leistet erst dann, wenn auch der Darlehnsnehmer seinerseits entsprechende Mittel aufbringt. Vor allem im .... » weiterlesen


Ad-hoc-Meldung

Kursbeeinflussende Unternehmensmeldungen müssen von Aktiengesellschaften, deren Papiere in stärker regulierten Börsensegmenten .... » weiterlesen


ADR (American Depository Receipts)

ADR American Depository Receipts) werden an einer Börse stellvertretend für eine Aktie gehandelt. Es handelt sich um Zertifikate, die von .... » weiterlesen


Adressenausfall-Risiko

In einer Kreditbeziehung allgemein die Gefahr, dass ein Schuldner seinen Verpflichtungen dem Gläubiger gegenüber (etwa durch Insolvenz) .... » weiterlesen


Advance-Decline

Advance-Decline-Linien oder -Balken, ergeben sich aus der Differenz der Anzahl von Aktien, deren Kurse gestiegen zu Aktien, deren Kurse gefallenen .... » weiterlesen


Agio

Aufgeld/Aufschlag bei Wertpapieren. Bei der Neuausgabe von Wertpapieren ist dies derBetrag, um den der Ausgabepreis den Nennbetrag überschreitet .... » weiterlesen


Agiopapiere

Anleihen, die bei Auslosung oder Kündigung mit einem Aufgeld zurückbezahlt werden. Vor allem bestimmte Unternehmensanleihen sind mit einem .... » weiterlesen


AIM

Der AIM (Alternative Investment Market) ist ein Segment der Londoner Börse - quasi eine britische Version des Neuen .... » weiterlesen


Aktie/ Aktien

Das Eigentum an einer Aktiengesellschaft ist in Bruchteile unterteilt, die durch Aktien verbrieft sind. Früher wurden Aktien mit einem Nennwert .... » weiterlesen


Aktienanalyse

Die Aktienanalyse kann prinzipiell auf zwei Arten erfolgen.Im Rahmen der Fundamentalanalyse wird eine Aktiengesellschaft aufgrund von Kennzahlen .... » weiterlesen


Aktienanleihe

Aktienanleihen gehören zur Gattung der Zertifikate. Der Emittent kann dabei die Anleihe statt zum Nominalbetrag durch Lieferung einer im .... » weiterlesen


Aktienanzahl

Die Summe aus den ausgegebenen Aktien und den Anteilscheinen, die im Unternehmen verbleiben oder im Altaktionärsbesitz sind, bezeichnet man als .... » weiterlesen


AktG/ Aktiengesetz

Die juristische Grundlage für Aktiengesellschaften ist das AktG. Es regelt deren Gestaltung und deren Organe (Aufsichtsrat, Vorstand, .... » weiterlesen


Aktienfonds

Investmentfonds mit überwiegender oder vollständiger Investition in Aktien nach bestimmten Kritierien. So können Aktienfonds regional .... » weiterlesen


Aktiengesellschaft (AG)

Unternehmensrechtsform, bei der die Aktienbesitzer ihre Gesellschaftsanteile in Form von Aktien halten. Die Aktionäre bestimmen die Besetzung .... » weiterlesen


Aktienindex

Ein Aktienindex ist eine Kennziffer zur Darstellung der Kursentwicklung oder Wertentwicklung (Performanceindex) von Aktien. Das Verhalten eines .... » weiterlesen


Aktienindex-Future

Hierbei handelt es sich um einen Future auf einen bestimmten Aktienindex. An der Deutschen Terminbörse kann z.B. ein Future auf den DAX gekauft .... » weiterlesen


Aktienkapital

Das Grundkapital einer Aktiengesellschaft ist das Aktienkapital (auch: Nenn- oder Nominalkapital genannt) und umfasst den Anteil am Eigenkapital, auf .... » weiterlesen


Aktienmarkt

Das deutsche Börsengesetz definiert und reguliert die zwei Börsensegmente Regulierter Markt und Freiverkehr. Während der regulierte .... » weiterlesen


Aktienoption

Eine Option bezeichnet in der Wirtschaft ein Recht, eine bestimmte Sache zu einem späteren Zeitpunkt zu einem vereinbarten Preis zu kaufen oder .... » weiterlesen


Aktiensplit

Der aktuelle Aktienbestand einer AG wird bei einem Aktiensplit in mehr Aktien aufgeteilt. Aktien mit sehr hohem Kursniveau werden dadurch optisch .... » weiterlesen


Aktionär

Der Inhaber von Aktien einer Aktiengesellschaft (AG) und somit Miteigentümer an einem Unternehmen. Seine Beteiligung an der AG kann der .... » weiterlesen


Aktiva (Bilanz)

Auf der Aktivseite der Bilanz wird alles, was das Unternehmen zu bieten hat und was seinen Wert bestimmt, aufgezeigt. Sie zeigt das Vermögen, .... » weiterlesen


Allokation/ Allocation

Allgemein die Verteilung beschränkt zur Verfügung stehender Mittel auf verschiedene Verwendungsmöglichkeiten. Im besonderen die .... » weiterlesen


Alpha

Das Alpha ist eine Kennziffer, welche die Out- bzw. Underperformance eines Fonds im Verhältnis zur Benchmark veranschaulicht. Dieser Wert zeigt .... » weiterlesen


Alte Aktien

Als alte Aktien werden Aktien bezeichnet, die eine volle Dividendenberechtigung besitzen, wenn eine AG neue Aktien herausgegeben hat. Alte Aktien .... » weiterlesen


American Stock Exchange (AMEX)

Nach der New York Stock Exchange (NYSE) ist dies die zweitgrößte US-Aktienbörse in New .... » weiterlesen


AMEX Gold Bugs

Bei verschiedenen Banken sind Turbo-Zertifikate auf den AMEX Gold Bugs erhältlich. Dieser Index umfaßt die Aktien von Goldproduzenten, die .... » weiterlesen


Amerikanische Option

Das Optionsrecht kann bei amerikanischen Optionen während der gesamten Handelszeit ausgeübt werden. (vgl. Europäische .... » weiterlesen


Amortisation

Auch im Deutschen manchmal gebrauchter anderer Ausdruck für Abschreibung. Die Tilgung einer Schuld in Teilzahlungen an den Gläubiger. Die .... » weiterlesen


Analyst

Person, die berufsmässig (möglicherweise auch vertragsmässig als Finanzjournalist bei einer Zeitung oder Zeitschrift) das Geschehen an .... » weiterlesen


Analysten-Rating

Analysten großer Bankhäuser bewerten Aktien und sprechen daraufhin Empfehlungen für oder gegen einen Kauf dieser bewerteten Aktien .... » weiterlesen


Anlagegrenzen

Gemäß des Gesetzes über Kapitalanlagegesellschaften (KAGG) darf ein Fonds in Wertpapieren einer einzelnen Adresse/Ausstellers nur .... » weiterlesen


Anlagegrundsätze

Dies sind Richtlinien eines Investmentfonds, in denen festgelegt ist, in welche Werte und Anlagearten dieser investieren darf und welche Mindest- .... » weiterlesen


Anlagepolitik

Durch das Portfolio-Management festgelegte Maßnahmen zur Gestaltung des Investment-Vermögens. Neben der Beachtung der Anlagegrenzen des .... » weiterlesen


Anlagevermögen (Bilanz)

Die Daueranlagen des Unternehmens werden im Anlagevermögen aufgezählt. Dies können z. B. Maschinen oder Büroeinrichtungen der .... » weiterlesen


Anleihe

Anleihen beschreiben festverzinsliche Schuldverschreibungen. Sie dienen juristischen Personen zur Finanzierung von Investitionen und existieren in .... » weiterlesen


Anleihearten

Emittenten geben folgende unterschiedliche Anleihen heraus:- Staatsanleihen sind Anleihen der öffentlichen Hand und genießen die .... » weiterlesen


Anleihemarkt

Der gesamte Handel mit Anleihen findet am Anleihemarkt statt. In Deutschland werden Anleihen wie auch Aktien im geregelten Markt und im Freiverkehr .... » weiterlesen


Announcement

Wenn nicht anders definiert, auf dem Finanzmarkt allgemein die Ankündigung eines neuartigen Finanzprodukts. Im besonderen auch die Bekanntgabe .... » weiterlesen


Annuitätsbonds (=Annuitätsanleihen)

Die Anleihe wird bei Annuitätsbonds in festen Jahresbeträgen zurückgezahlt. Die Zahlung beinhaltet die Zinsen für das abgelaufene .... » weiterlesen


Anrechnungsverfahren

Mit der Körperschaftsteuerreform begründetes Recht des Aktionärs, die auf seine Dividende entfallene Körperschaftsteuer in vollem .... » weiterlesen


Anteile anderer Gesellschafter (Bilanz)

Anteile anderer Gesellschafter kommen einmal in der Gewinn- und Verlustrechnung vor (Fremde Anteile am Ergebnis) und einmal in der Bilanz auf der .... » weiterlesen


Anteilschein

Investmentanteile/-zertifikate verbriefen die Ansprüche der Anteilinhaber gegenüber der Kapitalanlagegesellschaft. Diese haben keinen .... » weiterlesen


Anteilswert

Der Anteilswert ist der Wert des Fondsvermögens geteilt durch die Zahl der insgesamt ausgegebenen Anteile zu einem bestimmten Stichtag. Bei .... » weiterlesen


Antizyklisches (Anlage-)Verhalten

Investoren, die antizyklisch anlegen, verhalten sich entgegen dem Markttrend (prozyklisches Verhalten). Sie nutzen Börsenhochs und -tiefs, um .... » weiterlesen


Arbitrage

Unter Arbitrage versteht man das Ausnutzen von Preisdifferenzen für ein und dasselbe Gut. Der Arbitrageur profitiert bei Wertpapieren von .... » weiterlesen


AS Fonds

AS-Fonds sind Investmentfonds zur Altersvorsorge mit gesetzlicher Verankerung (AS = Altersvorsorge Sondervermögen). Diese Fonds sehen eine .... » weiterlesen


Asset Allocation

Meint die Aufteilung des Kapitals auf verschiedene Investmentarten (Asset-Klassen, Währungen, Regionen). Der Ertrag und das Risiko eines .... » weiterlesen


Asset Deal

Der Erwerb eines Unternehmens durch Kauf der einzelnen Vermögensteile. Dabei werden über jeden einzelnen Vermögenswert .... » weiterlesen


Asset Management

Der Erwerb eines Unternehmens durch Kauf der einzelnen Vermögensteile. Dabei werden über jeden einzelnen Vermögenswert .... » weiterlesen


Asset-Price Inflation

Die Preise für Immobilien und Finanzaktiva steigen stärker an als der Index der Konsumentenpreise, was letztlich immer als Folge einer zu .... » weiterlesen


Asset-Swap

Ein Swapgeschäft, bei dem ein Investor seine feste Anlage in eine variable (Festzinszahler-Swap) oder seine variable Anlage in eine feste .... » weiterlesen


Aufgeld

Das Aufgeld ist meist ein in Prozent ausgedrückter Wert, um den z. B. der Ausgabekurs eines Wertpapiers über einem bestimmten Normpreis, in .... » weiterlesen


Aufsichtsrat

Das für die Überwachung der Geschäftsführung einer Kapitalgesellschaft zuständige Organ. Bei Aktiengesellschaften wird .... » weiterlesen


Aufwertung

Heraufsetzung des Außenwerts einer Währung, gemessen an den jeweiligen zu den anderen Währungen bestehenden .... » weiterlesen


Ausfall/ Default

Auf dem Finanzmarkt das Ausbleiben erwarteter Zahlungen. Wenn nicht anders definiert ist bei einer Bank ein solches immer dann zu unterstellen, wenn .... » weiterlesen


Ausfall-Risiko

Ausdruck für die Wahrscheinlichkeit, mit welcher das Vermögen eines Anlegers (etwa: 100 EUR) nach einer gewissen Zeit (etwa: 24 Monate) .... » weiterlesen


Ausgabeaufschlag

Von der Gesellschaft erhobene Gebühr beim Ankauf von Investmentanteilen, die die Vertriebskosten decken soll. Der Ausgabeaufschlag bei Fonds .... » weiterlesen


Ausgabeaufschlag (Agio)

Eine einmalige Gebühr, die beim Erwerb von Fondsanteilen anfällt. Üblicherweise wird diese als Prozentsatz auf der Basis des .... » weiterlesen


Ausgabepreis

Der Ausgabepreis ist der aktuelle Preis, der für den Erwerb eines Anteils an einem Investmentfonds zu zahlen ist. Dieser wird aus dem Anteilwert .... » weiterlesen


Auslandsfonds

Investmentfonds, die durch Investmentgesellschaften im Ausland aufgelegt wurden. Die ausländische Gesellschaft kann dabei durchaus eine Tochter .... » weiterlesen


Ausländische Fonds

Steuerlich wird zwischen zugelassenen deutschen Investmentfonds sowie drei unterschied- lichen Kategorien ausländischer Fonds unterschieden: - .... » weiterlesen


Ausländische Quellensteuer

Die Erträge von Wertpapieren unterliegen in verschiedenen Ländern einer Quellensteuer. Investmentfonds, die solche Papiere in ihrem .... » weiterlesen


Ausschüttende Fonds

Investmentfonds werden generell nach ausschüttenden und thesaurierenden Fonds unterschieden. Die dem Fonds zugeflossenen ordentlichen und evtl. .... » weiterlesen


Aussetzung

Beim Eintreten von für Investoren überraschenden Ereignissen, die sehr starke Schwankungen des Börsenkurses zur Folge haben .... » weiterlesen


Ausübung

Wenn der Käufer einer Kaufoption (Call) die Lieferung der einer Option zugrunde liegenden Termin-Kaufposition oder der Käufer einer .... » weiterlesen


Auszahlungsplan (Entnahmeplan)

Ein Auszahlungsplan ist eine getroffene Vereinbarung zwischen dem Anleger und der Kapitalanlagegesellschaft. Diese Vereinbarung bestimmt die .... » weiterlesen


Außerordentliche Erträge (Bilanz)

Außerordentliche Erträge sind die Gelder, die nicht durch die ordentliche Geschäftstätigkeit erzielt wurden, also nichts mit dem .... » weiterlesen


Außerordentlicher Aufwand (Bilanz)

Außerordentliche Aufwendungen sind Kosten, die nicht durch die ordentliche Geschäftstätigkeit entstanden sind (z.B. .... » weiterlesen


Aval

Kreditleihgeschäft, welches jemand (in der Regel eine Bank, aber manchmal auch andere Unternehmen, etwa eine Konzernleitung) durch .... » weiterlesen


Avers

Vorderseite einer Münze im Gegensatz zum Revers, der .... » weiterlesen







FINVIZ



Visual Chart V